Skitour auf den höchsten Berg der Oberseegruppe | Mutteristock 2295m

Der Mutteristock gilt als viel begangener Skitourenberg, neben der Nähe zu Zürich locken tolle Abfahrtshänge bei potential für einen guten Weitblick. Mit Blick auf das Lawinenbulletin, welches lediglich für die Oberseegruppe eine entspannte Situation beschrieb, wagten wir es also das Ende des Wägitaler Sees anzufahren, um von dort den Gipfel in Angriff zu nehmen. Bei unserer Ankunft fanden wir eine gut ausgelatschte Spur vor, der wir folgen konnten. Die ersten Meter führten unspektakulär einen Fahrweg entlang. Nach einer ersten kleinen Steilstufe boten sich uns zwei erste Blicke, der erste Blick auf den Wägitaler See von oben, sowie der Blick auf den Mutteristock von unten. An der Rinderweid ließen wir den Wald mehr oder weniger hinter uns. Mit dem Wetter auf unserer Seite erreichten wir nun tolle Abfahrtshänge, welche bei dem vorhandenen Pulverschnee, Lust auf die Abfahrt machten. Unterhalb der beeindruckenden Felsen des Rund Chopf setzten wir unseren Aufstieg bis in die Torberglücke fort, ab welcher wir mehr oder weniger querend unsren Weg bis zum Gipfelaufbau fortsetzen. Die letzten Meter auf den Gipfel legten wir ohne Ski zurück und konnten einen grandiosen Rundumblick genießen. Nach ausgiebiger Pause fuhren wir ab, und konnten, bedingt durch die tollen Schneeverhältnisse, die Abfahrt sehr genießen. Solche idealen Bedingungen, wie wir auf dieser Skitour vorfanden, sind nicht sehr oft vorhanden, können einen aber durchaus die eine oder andere „schlechte“ Skitour vergessen lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.