Säntis – Skitour von Wasserauen via Seealpsee und Blauschneelücke

In Wasserauen schnallten wir die Ski an unsere Rucksäcke und begannen, hoffend, möglichst bald auf Schnee zu treffen den Aufstieg. Am Ende der steilen Strasse erwartete uns der noch teilweise gefrorene Seealpsee, an dessen Ufer noch letzte Schneebänder uns zeigten, dass wir die Ski bald an die Füsse schnallen würden können. An der Talstation der Messmermaterialseilbahn konnten wir tatsächlich die Ski anziehen und unter der strahlenden Sonne in Richtung Messmer aufsteigen. Vom Berggasthaus Messmer konnten wir die drei Messmerkamine erblicken, und entschieden uns durch den mittleren aufzusteigen. Da dieser noch etwas eisig war beschlossen wir lieber mit Steigeisen aufzusteigen. Nach dem Kamin hatten wir knapp 1000 der 1600 Höhenmeter sowie das erste Highlight hinter uns. Als weiteres Highlight wartete die Blauschneelücke mit anschließender Himmelsleiter als weiteres Highlight auf uns. Bis dorthin galt es jedoch noch ein paar Meter im Schatten des Säntis aufzusteigen. Die Himmelsleiter konnte gut ohne Steigeisen bewältigt werden, nicht zuletzt dank der Stahlseile. Am alten Säntis genossen wir die, durch Dunst leicht getrübte, Aussicht. Über den Grossschnee begannen wir unsere Abfahrt über schönen Butterfirn in Richtung Wagenlücke. Durch die Wagenlücke fehlten ein paar Meter Schnee, über die wir die Ski tragen mussten. Die weitere Abfahrt war teilweise eisig, teilweise toller Firn. Durch das Bachbett konnten wir die letzten Meter bis zum Seealpsee auf Ski zurücklegen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.